Startseite

SERIE: Technik- und Umweltausbildungen

Zwei Jahre sind genug

Was tun nach der Matura? Wem ein Universitäts- oder Fachhochschul-Studium zu lang erscheint, ein direkter Berufseinstig aber zu schnell daherkommt, der kann seine Allgemeinbildung im Rahmen eines Kollegs berufsbildend erweitern und entsprechend spezialisieren. Mehr ...

Im Gespräch mit dem New Yorker Zukunftsforscher Elliott Masie über die Folgen der Personalisierung und Digitalisierung des Lernens.

Mehr ...

Geschafft! Wer einen Studienabschluss sein Eigen nennen kann, befindet sich am Arbeitsmarkt in einer guten Position. Doch stimmt das überhaupt? Und ist jeder Abschluss eine gute Voraussetzung? Was braucht es tatsächlich, um das Maximum aus einer akademischen Ausbildung herauszuholen?

Mehr ...

Weibliche Absolventen technischer Ausbildungen sind heute längst keine mit Argwohn betrachteten Wesen mehr, die mit ihrem Wunsch, Tischlerin, Maschinenbauerin, Physikerin oder Informatikerin zu werden, irritieren. Zahlreiche Initiativen und erfolgreiche Karrieren ebnen den Weg. Mehr ...

Im Jahr 2016 absolvierten 13.400 Österreicher einen geförderten Mobilitätsaufenthalt über Erasmus+. Darüber hinaus wurden von der österreichischen Nationalagentur (OeAD-GmbH) über 400 Erasmus+ Projekte genehmigt.

Mehr ...

... und lasst die Kinder endlich raus – so lassen sich die Erkenntnisse des Landarztes und Bestsellerautors Dr. Günther Loewit in seinem neuen Buch „Wir schaffen die Kindheit ab“ am einfachsten auf den Punkt bringen.

Mehr ...

FOTOS: Ingimage; CS Graz/Lukas Seufer-Wasserthal; OeAD/Gianmaria Gava;
HTT/omegabyte.3D; Wolfgangseelauf/Horst von Bohlen.

Auch wenn Rauchverbote, Nikotinersatzmittel und bessere Diagnosemöglichkeiten in der Medizin Anderes erhoffen lassen: Lungenkrebs ist – zumindest in Österreich – leider nicht auf dem Rückzug. Zu viele Menschen frönen nach wie vor dem Laster des Rauchens. Mehr ... 

In der Start-up-Szene des Jahres 2016 gab es mehr Gründungen im digitalen Bereich, allerdings auch weniger Firmengründungen von Frauen. Mehr ...

Globale Bedrohungen wie Klimawandel, Artensterben oder Naturkatastrophen haben ökologische Investments für viele Anleger attraktiv gemacht – nicht nur aus ethischen Gründen. Sie eröffnen ein attraktives Anlegerfeld, auf dem man sich auch für Rendite nicht schämen muss. Mehr ...

Auf der zu den weltgrößten Bahnzuliefermessen gehörenden Innotrans in Berlin ließ die Leibnitzer Software-Schmiede BOOM mit einer innovativen Instandhaltungssoftware aufhorchen. Diese soll Kosten sparen bei Wartung und Betrieb der Gleisanlagen, die bei dieser Geschwindigkeit einiges aushalten müssen. Mehr ...

Wer kennt sie nicht, die Läufermassen in Berlin, New York und Wien, die sich zu Zigtausenden am Start in Bewegung und dann stundenlang durch die Stadt wuseln, um mehr oder weniger  erschöpft dann nach 42 Kilometern die Ziellinie zu überqueren. Es gibt Besseres. Mehr ...