Schule zu Hause

Schon vor der Corona-Krise wurde es in vielen Ländern immer populärer, Kinder nicht in der Schule, sondern zu Hause zu unterrichten. Ob die neuen Erfahrungen damit nun zu einem verstärkten Trend in diese Richtung führen oder, im Gegenteil, die Arbeit von Lehrern mehr geschätzt wird, bleibt abzuwarten. Mehr ...

Digitalisierungsschub in der Bildungslandschaft

Der Bildungssektor hat nach Lösungen gesucht, um gesperrten Schulen, Fachhochschulen und Universitäten zu ermöglichen, mit möglichst wenigen Lücken weiterhin Wissen zu vermitteln. Dabei sind die Erfolge durchaus beeindruckend. Die Krise sorgt für einen Turboantrieb in Richtung Digitalisierung. Mehr ...

Diagnose: ambivalent!

Das österreichische Gesundheitssystem stößt immer häufiger an seine Belastungsgrenzen – und genießt trotzdem höchstes Vertrauen unter seinen Patienten. Woran das System krankt – und was es alles zu bieten hat. Mehr ...

FOTOS: Ingimage

Klimaschutz in Österreich

Das Regierungsprogramm 2020 umfasst zwar ehrgeizige Pläne jedoch ohne konkrete Umsetzungsfantasien. Mehr ...

Arbeitsmarkt der Zukunft

Tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit, gekündigt oder im Homeoffice – der Arbeitsmarkt hat sich durch die Corona-Krise massiv verändert. Was wird davon in Zukunft bleiben? Ist der Markt ruiniert oder nehmen wir auch positive Aspekte mit? Mehr ...

Das Hobby zum Beruf machen

Durch den hohen Suchtfaktor bei Onlinespielen hat das „Gaming“ in der Erziehung und Entwicklungspsychologie einen negativen Beigeschmack erhalten. Seit Kurzem werden jedoch Talente wie im Spitzensport gefördert und „E-Sport“ entwickelt sich zum Traumberuf. Mehr ...

Ein-Personen-Unternehmen in Not

Wie immer treffen Krisensituationen die Schwächsten am härtesten. Ökonomisch gesehen fallen Ein-Personen-Unternehmen, neue Selbstständige und freie Berufe in diese Gruppe. Wie treffsicher und wirksam sind die Corona-spezifischen Hilfsangebote? Mehr ...